3S Schieberdrehgerät für erdverlegte Armaturen

Das 3S AIG XS ist als handliches Armatureninstandhaltungsgerät konzipiert und vervollständigt die Produktpalette der 3S Antriebe. Es ist mit 5,5 kg deutlich leichter und kleiner als sein Vorgänger, das 3S AIG und wird in drei Versionen mit einer Spitzenleistung bis zu 900 Nm angeboten. Als Ein-Mann-Gerät ist es hervorragend für die Anforderungen von Netzbetreibern mit mittleren und kleinen Nennweiten geeignet. Mit dem 3S Lastkraftverstärker können Drehmomente von bis zu 1.800 Nm erreicht werden.

Genauso wie das stärkere 3S AIG kann es durch seine innovative Digitalelektronik deutlich mehr als ein herkömmliches Schieberdrehgerät. Es kann den Zustand von Armaturen in Form einer Drehmoment-Weg-Kurve und der Gangzahl erfassen. Eine echte zustandsorientierte Instandhaltung von Armaturen wird so möglich:

  • Objektive Inspektion durch Erfassung von Drehmoment und Gangzahl
  • Papierlose, manipulationssichere Dokumentation der Zustandsdaten
  • Digitale Schnittstelle zum Import von Armaturenstammdaten und Export von Zustandsdaten
  • Optimierung des Instandhaltungsaufwandes und des Ressourceneinsatzes
  • Instandsetzung statt Austausch von Armaturen

AIG XS Flyer

Das System Berliner Kappe® vereinfacht die Bedienung erdverlegter Armaturen nachhaltig. Mit dem System Berliner Kappe® kann ein Mitarbeiter alleine auch große und extrem schwergängige Armaturen bedienen – völlig ohne Muskelkrafteinsatz.

Bei der Berliner Kappe® handelt es sich um eine mit den Berliner Wasserbetrieben und AVK Plastics BV entwickelte und patentierte Aufnahmelösung für den mobilen 3S Antrieb 3S AIG, auch einsetzbar als Schieberdrehgerät.  Eine verdrehsicher im Erdreich fixierte Trageplatte unter einer Standard-Straßenkappe nimmt das auftretende Gegenmoment auf. Die gewohnte Bedienung mittels eines Schieberschlüssels bleibt möglich.

Insgesamt ergeben sich folgende Vorteile durch den Einsatz des Systems Berliner Kappe®:

  • Wesentliche Arbeitserleichterung bei der Bedienung erdverlegter Armaturen
  • Möglichkeit einer echten zustandsorientierten Wartung von Armaturen
  • Kosteneinsparpotentiale durch längere Lebensdauer der Armaturen sowie bei den Personalkosten

Weitere Informationen finden Sie hier:

Das AIS ist eine PC-Instandhaltungssoftware die zur Evaluierung der gemessenen Zustandsdaten anhand einer einheitlichen Systematik dient. Ebenfalls soll diese Software der papierlosen Dokumentation dienen und Zugriffe auf GIS-Daten mobilisieren.

Unsere AIS Software wird über den GIS-Anbieter Lovion integriert und über die Lovion TASK gekoppelt. Über Lovion 3S Connect wird dem AIG aus Lovion TASK heraus via Bluetooth die Armatur mitgeteilt und die Messdaten der Wartung inkl. Der „3S-Zustandampel“ werden anschließend automatisch zu Lovion TASK übertragen.

Zur Bewertung der Armaturen wird wie eben erwähnt, die „3S-Zustandampel“ herangezogen. Die Bewertung der Armaturen, erfolgen anhand von MOT (Maximum Operation Torque) dem maximalen Betätigungsmoment und der Gangzahl. Hierbei darf die MOT nicht die Nennweite in Nm für das schließen einer Armatur überschreiten und die Gangzahl nicht von der Soll-Gangzahl abweichen.

„3S-Zustandampel“:

  • Grün = Soll-Gangzahl mit benötigtem MOT erreicht, Armatur ist dicht
  • Gelb = Soll-Gangzahl erreicht, jedoch bei höherem MOT als zugelassen
  • Rot = Soll-Gangzahl nicht erreicht, Armatur undicht

Genau diese Bewertung der gemessenen Armaturenzustandsdaten übernimmt die 3S AIS: Sie ordnet der Armatur eine Ampelfarbe anhand der vom 3S AIG gemessenen Zustandsdaten gemäß der oben genannten Systematik zu und bereitet die Messdaten vom 3S AIG grafisch in Form einer Weg-Drehmoment-Kurve (Abb.1).

Praxis_Beispiel_AIS

Abbildung 1: Fingerprint einer Klappe DN 400, Gangzahl 35,3, MOT 52Nm

Zubehör AIG XS

Produktvideos